Archiv für den Monat: Mai 2013

Moulin Haut Laroque 2005

Bilderbuch-Kaminrot, keine Reifezeichen

Johannisbeere und Kirsche in der Nase, die Früchte setzen sich am Gaumen fort. Sehr harmonischer Wein, Tanine perfekt integriert. Ein Wein mit tollem Körper und beeindruckend lange anhaltendem Geschmack. Bordeaux perfekt!

92 / jetzt bis 2017

A mixed bag…

Diverse Notizen, die sich im Laufe der letzten Wochen angesammelt haben.

2007 Aloisiushof St. Martiner Kirchberg Riesling Spätlese trocken “Ambrosia”
Reifes Gelb.
In der Nase sauber, eher rotfruchtig, Erdbeere.
An Gaumen kraftvoll, auch hier eher rotfruchtig, präsente und gut integrierte Säure, gute Länge.
Schöner, charaktervoller und gut gereifter Riesling.
88, bis 2015

2009 Lorenzon Mercurey 1er Cru Champs Martin
Mittleres, noch jugendliches Rot.
Nase noch unentwickelt, aber tiefgründig; Rauch, dunkle Früchte.
Auch am Gaumen unentwickelt, gute Struktur mit feinen Tanninen und leichtem Säurebiß; elegent, etwas Lakritz im Abgang.
89, 2014-2018

1999 Chateau d’Armailhac
Kräftiges, reifes Rot, am Rand orange-braun.
In der Nase Teer, rote Früchte.
Am Gaumen rote und dunkle Früchte, wieder diese an Teer erinnernde Note, etwas Lakritz, elegant, seidige Textur, leicht trocknendes Tannin.
88, bis 2015+

2009 Domaine Durand Saint-Joseph Les Coteaux
Jugendliches Violettrot
In der Nase Tapenade, angedeutete dunkle Früchte, noch verschlossen.
Kraftvoll, aber noch unentwickelt. Schöne Struktur mit sehr reifen Tanninen, kühle Stilistik, mittlere Länge.
88+, 2015-2020

2010 August Eser Oestricher Doosberg Riesling Spätlese feinherb
Mittleres Gelb.
In der Nase animierend mit exotischen Fruchtnoten.
Am Gaumen frisch, lebhafte Säure, die die Süße gut puffert. Macht Spaß.
86, bis 2015

 

Tu felix Austria reloaded

2010 Prager Grüner Veltliner Smaragd Stockkultur Achleiten
Goldgelb.
Nase intensiv und tief; Birne, rauchige Noten.
Im Antrunk mineralisch, trotz aller Kraft elegant und bestens abgestimmt, cremige Textur, weniger von Frucht als von Mineralik getragen, lang.
92+, bis 2018+

2010 Prager Riesling Smaragd Wachstum Bodenstein
Sattes Gelb.
Nase noch nicht ganz entwickelt, aber kraftvoll, Aprikose, Kräuter, tiefgründig.
Nachhaltig, viel Aprikosenfrucht, perfekt balancierte Säure, sehr lang und trotz aller Kraft elegant, fein mineralisch unterlegt. Großes Riesling-Kino.
94, bis 2018 und wahrscheinlich weit darüber hinaus

Niepoort Fabelhaft 2010

Violettes Rot

Verhaltene Nase mit einem Hauch Heidelbeere und getrockneten Früchten. Eher einfacher Körper, beeriger Geschmack (Kirsche, Erdebere). Gefällig und rund, leicht zu trinken. 86 / bis 2015

(Tinta Barocca, Tinta Roriz, Touriga Francesa – 13,5%)

1981 Latour vs. 1981 Margaux (MG)

Chateau Margaux hat deutliche Zeichen von Reife im Glas, etwas Trübstoffe und noch erkennbare Erdbeernoten im Geruch und Geschmack. Mittlerer Körper, schon überreif. Leider reduziert sich das Erlebnis durch einen erkennbaren, aber nicht dominanten Kork. o.B.

Der Chateau Latour kommt deutlich animalischer daher und wirkt jünger als der Margaux. Schwarze Töne (Tier, Leder, Schuhcreme) gemischt mit Johannisbeere. Runder Trinkgenuss, wenn auch schon über den Punkt. 89 / trinken

mg

Zwei Spanier für jeden Tag?

Borsao Tres Picos 2010 – 100% Grenache

Violettes Rot

Stahliger Geruch, rote Johannisbeeren & weitere junge rote Früchte in der Nase. Im Geschmack setzt sich der Stahl fort, getragen von leicht süßlichen Brombertönen. Wie Robert Parker auf 92 Punkte kommt, ist mir unklar. 87 / bis 2017 (hier gekauft).

Petalos del Bierzo 2010 (Palacios) – 100% Mencia

Dunkles Weinrot

Pflaumen und Veilchen in der Nase, getragen von etwas Milchschokolade. Am Gaumen deutliche Bittertöne mit medizinischem Charakter. Zu jung? Etwas Süßholz, deutliche Tanine. 84 / ? (hier gekauft).

Fazit: Nein, erst mal nur ein Spanier für jeden tag. Und es gibt sicherlich noch Besseres.