Archiv für den Monat: November 2013

20131115_224557

Grosse Gewächse 2012 – Man gönnt sich ja sonst nichts

Eine Probe mit 16 Großen Gewächsen (alles Riesling, alles 2012) sollte Aufschluß über die Qualität des Jahrgangs verschaffen. Die Auswahl der Weine versprach viel, und das Versprechen wurde gehalten:

Weil Gräfenberg
Schöne und saubere Nase, eher floral mit Blütenaromen. Am Gaumen eher leise, aber nachhaltig, sauber und sehr ausgewogen. 92

Kühn Sankt Nikolaus
Nase zurückhaltend, Kräuter.
Sehr verschlossen, auch am Gaumen Kräuter, Potential. 92+

Karthäuserhof
Feine Nase, Blüten, Aprikose.
Frisch, schöner Trinkfluß, Stachelbeeren, Zitrus, macht einfach Spaß. 91

Heymann-Löwenstein Uhlen L (Laubach)
Sehr schöne Nase, gelbfruchtig mit einer ganz leicht grünen (aber nicht unangenehmen) Note.
Überraschend zugänglich, tolle Frucht, lang. 93

Van Volxem Scharzhofberger Pergentsknopp
Gelbfruchtig, mineralischer Unterton, kräutrige Note
Sehr voluminös und nachhaltig, tolle Frucht, glasklar, und das alles bei nur 12% Alkohol. 93

Battenfeld-Spanier Frauenberg
Nase verschlossen, gelbfruchtig, nicht sehr komplex wirkend
Tabakige Würze, viel Druck, dann aber (noch?) nicht sehr ausdifferenziert. 91+

Kühling-Gillot Pettenthal
Nase gelbfruchtig, sehr verschlossen und noch nicht ausdifferenziert; Rauch und grüner Apfel
Auch am Gaumen noch verschlossen-gelbfruchtig, harmonisch, alle Anlagen sind da. 91+

Wittmann Morstein
Nase zwar noch unentwickelt, aber schön; Orange, etwas Lösungsmittel
Verschlossen, aber sehr vielversprechend; Druck, Länge, gute Anlagen. 93-95

Keller Hubacker
Auch hier unentwickelt-gelbfruchtige Nase
Von weicher Säure getragen, spürbare Fruchtsüße, Potential. 92-94

Rebholz Kastanienbusch
In der Nase vornehm, zurückhaltend, gelbe Früchte, reife Banane
Dominante Säure, mittlerer Körper, elegante Stilistik, recht lang. 93

Von Winning Kirchenstück
Deutliche Holznote, verbunden mit einer etwas parfümierten Frucht
Auch am Gaumen parfümierte Frucht, prägnante Säure, Potential. Nicht mein Stil. 90

Christmann Idig
Nase sehr verschlossen und monolithisch wirkend, Zitrus, Kräuter
Fruchtsüß, erdige Noten, weich wirkend, etwas salzig. 91

Bürklin-Wolf Pechstein
Nase zurückhaltend, elegant, etwas Lösungsmittel, Fleischbrühe (?)
Auch am Gaumen elegant, sehr harmonisch, feine Säure. 93

Schäfer-Fröhlich Stromberg
Spontinase, Apfel, eine etwas unangenehme Note
Extrem schwierig. Käsige Noten, Derzeit nicht zu bewerten. –

Emrich-Schönleber Halenberg
Nase zwar noch verschlossen, aber intensiv-mineralisch, elegant
Völlig verschlossen, aber tolle Anlagen. 92-94

Dönnhoff Hermannshöhle
Nase verhalten, reintönig, Zitrus, mit Luft Orange, tief
Druck; noch verschlossen, aber großes Potential. 93-95

Fazit: Insgesamt sehr gute Qualität. Die Bewertungen liegen ziemlich dicht beieinander, aber das liegt natürlich auch daran, dass nur Weine in der Probe waren, die anderweitig schon gut bewertet worden waren. Für mich ganz vorne Morstein und Hermannshöhle, die aber beide noch Zeit brauchen. Heymann-Löwenstein und van Volxem sind toll und jetzt mit Spaß zu trinken. Der Karthäuserhof liegt in der Trinkspaßwertung weiter vorne, als es die Punkte vermuten lassen. Mit Schäfer-Fröhlich kann ich nichts anfangen, und das auch nicht zum ersten Mal.